FHW-Gewerbeimmobilien

 

Einer der markantesten Industriebauten Neuköllns bleibt für das Gewerbe erhalten. Während allerorten in Berlin leer fallende Fabrikanlagen und Elektrizitätswerke umgemünzt werden, geht man im Fernheizwerk Neukölln einen anderen, noch innovativeren Weg.

 

Thiemannstrasse 36

 

Seit fast 100 Jahren liefert das Werk umweltfreundliche Fernwärme für die Stadt. In den letzten Jahren wurde das für den Betrieb nicht mehr nötige Werkstatthaus in der Thiemannstraße 36 mit viel Sorgfalt saniert und umgebaut – und bietet nun Raum für neue Ideen und Unternehmensgeist.

 

Thiemannstrasse 38

 

Im Westflügel des Fernheizwerks in der Thiemannstraße 38 wurden zuletzt umfangreiche Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Durch die Ansiedlung der IT-Bürogemeinschaft "Büro 2.0", das sind Open-Source-Unternehmen und -Experten, wird das Gebäude zu einem Kompetenz-
zentrum innovativer Dienstleistungen.

 

In einem Ensemble, das nie außer Betrieb ging, kann so eine lebendige Mischung aus Industrie, Gewerbe und anderen Nutzungen entstehen, die an die große Zeit der Industriemetropole Berlin nicht nur erinnert, sondern sie in zeitgemäßem Kontext weiterschreibt ins 21. Jahrhundert.